Dank euch konnten wir 250€ spenden!!

Liebe Schülerinnen und Schüler des Rudolf-Diesel-Gymnasiums, weil ihr so fleißig unsere Schülerzeitung gekauft habt, konnten wir 250€ an Kinder spenden, die in der Ukraine gerade besonders schlimm vom Krieg betroffen sind. Vielen Dank, dass ihr unsere Aktion durch euren Kauf unterstützt habt. Michael Adam, Mathias Schmid und das ganze Redaktionsteam …

Brasilien – Kulturen verschiedener Länder

Hier schreibt Sophie Schindler über Brasilien. Den Namen verdankt das Land seinem Brasilholz (Ceasalpinia echinata), einem höchst seltenen, roten Edelholz, welches in der Küstenebene zu finden ist. Dieses wurde als Färberpflanze verwendet, bis der Farbstoff künstlich hergestellt werden konnte. Brasilien liegt in Südamerika und ist dort das größte Land

Nicht mit meiner Oma! – Nicht mit meinem Opa!

Weil immer mehr ältere Menschen Opfer von Telefonbetrügern werden, wendet sich die Augsburger Polizei jetzt an uns Schüler. Unter dem Motto „Nicht mit meiner Oma, Nicht mit meinem Opa“ führt die nordschwäbische Polizei eine Präventionskampagne durch.

Können Tiere denken und fühlen?

Können Tiere denken und fühlen? Manche Menschen sagen ja, andere nein. Doch was stimmt eigentlich! Viele Tiere sind sehr schlau und einfühlsam. Wusstet ihr, dass Ameisen sich im Spiegel erkennen oder dass Delphine sich beim Namen rufen? Doch dazu gleich mehr!    Logisches und Abstraktes Denken 

Recent Articles:

“Am liebsten fotografiere ich Architektur: Sie kann nicht weglaufen und verändert sich trotzdem, sogar stündlich”

In unserer Reportage-Reihe zu jungen Fotografie-Talenten im Raum Augsburg und Schwaben befragen wir heute Lorenz Weidinger, 18 Jahre alt:

augsburg2day: Lorenz, was bedeutet die Fotografie für Dich?

Lorenz: Fotografie bedeutet für mich in erster linie spaß und kreativität. man nimmt seine gesamte umwelt anders wahr, immer auf der suche nach neuen objekten. oft bin ich mit dem fahrrad unterwegs, was einem außerdem ein gewisses gefühl von freiheit und unabhängigkeit gibt. wenn ich fotografieren gehe, hab ich danach keine termine oder verpflichtungen mehr um einfach zu entspannen.

augsburg2day: Wie, wo, was fotografierst Du gerne? Weiterlesen…

Talk mit dem Augsburger Rapper Fatal Flex

augsburg2day: In deiner Vorstellung auf augsburgerrappnewz steht, dass dein Herz der Musik gehört. Wie kam es dazu, dass du mit dem Musizieren angefangen hast?

Fatal Flex: Ich wollte meine Phantasien, Kreativität und Gefühle in Musik umwandeln. Seit ich hören kann gehört Musik zu meinem Alltag. Aber ich wollte mehr als nur hören, denn ich habe sie gefühlt und ich wollte sie von mir aus wiedergeben.

augsburg2day: Wie lange machst du schon Musik?

Fatal Flex: Sieben Jahre lang mache ich Musik; in der Zeit habe ich vieles ausprobiert und mit dem Aufnehmen von Songs und allem was dazu gehört habe ich etwas später angefangen. Die Erfahrung war mir in erster Linie wichtiger.

augsburg2day: Hip-Hop ist eine Szene in der es immer wieder zu Streitigkeiten kommt. Gibt es jemanden, mit dem du bereits den ein oder anderen Konflikt hattest? Weiterlesen…

Noah für Bayern! Interview mit dem Landessieger von “Jugend debattiert”

Interview mit Noah Schöppl, 15 Jahre alt, Schüler am Anna-Gymnasium und Landessieger von “Jugend debattiert”, über seinen Erfolg, die Zukunft und seine Sicht der Dinge:

augsburg2day: Wie bist du zur Debatte gekommen, Noah?

Noah Schöppl: Ich habe schon vorher davon gehört, aber so richtig los ging’s dann erst dieses Jahr in der Schule. Es fing  mit den ersten Klassenrunden an, wir haben die ‘Regeln’ gelernt, wie so etwas überhaupt abläuft und irgendwie hat es mir Spaß gemacht. :)

augsburg2day: Wie ging dein Weg dann weiter? Weiterlesen…

Félicitations Monsieur Hollande! Ein Unterschätzter wird Président de la France …

Mai 6, 2012 Welt No Comments

Lange Zeit galt er als ein “langweiliger Typ”, dem das Charisma fehlt und der nicht in der Lage ist, die Massen zu begeistern. Oft war er bescheiden ins zweite Glied zurückgetreten, noch im Jahre 2007 verzichtete er zu Gunsten seiner damaligen Partnerin Ségolène Royale  auf die Präsidentschaftskandidatur gegen Nicolas Sarkozy.

Und nun ist seine Stunde gekommen: Der Sozialdemokrat François Hollande, dem möglicherweise ausgerechnet seine Eigenschaft “normal” zu sein geholfen hat, wurde mit knapp 52 Prozent der Stimmen zum neuen französischen Präsidenten gewählt. Amtsinhaber Nicolas Sarkozy konnte seinen Amtsbonus nicht nutzen und kam nur auf 48 Prozent der Stimmen. Dies war in der Geschichte der fünften französischen Republik bisher nur einem passiert: Valéry Giscard d’Estaing, Präsident von 1974 bis 1981. Viele führen Sarkozys Scheitern auf seine häufig wechselnden Meinungen und seine übertriebene mediale Präsenz zurück. Zweifellos spielt auch die wirtschaftliche Krise eine Rolle, in der sich Frankreich befindet. Weiterlesen…

Interview mit Sarah Ego, Sängerin beim Weltreligionen-Konzert “Music for the One God”

Die Augsburgerin Sarah Ego gehört zu dem engen Kreis der Top-Musiker, die ihre jeweilige Religion beim Weltreligionen-Konzert “Music for the One God” repräsentieren dürfen. Sie ist 19 Jahre alt, Assyrerin und studiert für das Lehramt an der Universität Augsburg.

augsburg2day: Liebe Sarah, worum geht es beim „Music for the One God“-Projekt? Welches Ziel, welche Botschaft steckt dahinter? Wer ist daran beteiligt? Welche Termine, Städte stehen in nächster Zeit in Deutschland auf dem Plan?

Das multinationale Projekt “Music for the One God“, welches von dem türkischen Oudspieler und Komponisten Mehmet C. Yeşilçay geleitet wird, ist ein Musikprojekt, das hochrangige Künstler und Wissenschaftler aus Deutschland, der Türkei und Griechenland zusammenbringt und sowohl von der EU als auch dem türkischen Kulturministerium unterstützt und gefördert wird. Weiterlesen…

Tod des Schwimm-Weltmeisters Oen im Höhen-Trainingslager: Geht der Leistungssport zu weit?

Mai 2, 2012 Sport, Welt No Comments

Knapp ein Jahr nach dem rechtsterroristischen Attentat muss Norwegen erneut leiden: Schwimm-Weltmeister Alexander Dale Oen, Norwegens große Olympia-Hoffnung, ist im Alter von nur 26 Jahren verstorben: Er erlag beim Höhen-Trainingslager im US-Bundesstaat Arizona offensichtlich einem plötzlichen Herzstillstand unter der Dusche. Sein Trainer Peter Lövberg betonte: „Wir stehen alle unter Schock!”

Nur zwei Wochen nach dem ebenfalls durch einen Herzinfarkt verursachten plötzlichen Tod des italienischen Fußballspielers Piermario Morosini im Alter von 25 Jahren muss sich der Spitzensport die Frage gefallen lassen, ob er seine Teilnehmer nicht zu weit treibt: Immer jünger sind seine Opfer im allgemeinen Streben nach dem “immer höher, immer weiter, immer schneller, immer besser”. Wohin soll das führen?

Müssen wir uns an den Tod als “normale” Begleiterscheinung des Spitzensports gewöhnen, an den Tod als Kollateralschaden im Krieg um die Trophäen?

 

Bild: Wikimedia Commons

Interview mit dem “Dieselianer” und Eishockey-Bundesliga-Aufsteiger Niklas Arnold, Stürmer bei der Jugend der Augsburger Panther (AEV)

augsburg2day: Gratulation zum Aufstieg in die Bundesliga, Niklas! Wie lief die Saison? Wie habt ihr das mit der Meisterschaft gepackt?

Niklas Arnold: Unser Ziel stand schon von Beginn an fest: Aufstieg in die Jugend-Bundesliga! Die Vorbereitung war gut und spätestens nach unserem Trainingslager in Mitterteich waren wir alle heiß auf unsere Gegner in der Liga. Erst im zehnten Spiel mussten wir uns zum ersten Mal geschlagen geben. Die Erwartungen wurden erfüllt und trotz vieler hoher Siege sind wir nie wirklich “abgehoben” und haben in fast jedem Spiel als Team funktioniert!

Genau das war der Schlüssel zum Erfolg: Ich spiele seit meinem vierten Lebensjahr Eishockey, habe aber noch nie in einem so geschlossenem Team gespielt! Deswegen stand da am Ende der Saison mit 22 Siegen in 28 Spielen (wobei zwei bereits gewonnene Spiele wegen einem Fehler im Spielberichtsbogen 0:5 gegen uns gewertet wurden, sodass es eigentlich 24 Siege waren) und einer Tordifferenz von +97 das AEV-Team an der Tabellenspitze der Bayernliga (Tabelle: Link). Nur noch den Endgegner Mannheim (Meister der Liga in Baden-Württemberg) musste man in zwei Relegationsspielen überwinden. Weiterlesen…

Augsburgerin Sarah Ego bei Weltreligionen-Konzert “Music for the One God” in Istanbul

Die Assyrerin Sarah Ego aus Augsburg wird – neben 30 weiteren deutschen und türkischen Instrumentalisten und herausragenden Sängern wie z.B. Ahmet Özhan und Countertenor Valer Barna Sabadusals – als Sängerin am „Music for the One God“-Konzert am 24. April 2012 in Istanbul teilnehmen:

Im Weltkulturerbe Aya Irini in Istanbul (siehe Bild) wird die sakrale Musik der drei monotheistischen Weltreligionen (Islam, Christentum, Judentum) erstmalig gemeinsam in einem Konzert erklingen. Drei weitere Auftritte in Deutschland geplant. Weiterlesen…

Ist die deutsche Literatur noch zu retten?

April 10, 2012 Kultur No Comments

In der deutschen Literatur haben sich immer wieder unpolitische Phasen mit Phasen der Einmischung in das Zeitgeschehen abgewechselt. Dem aufrührerischen Sturm und Drang folgte die versöhnliche Klassik, das weltflüchtende Biedermeier wurde durch den hochpolitischen deutschen Vormärz konterkariert und den stürmischen 1968ern folgte der Rückzug in die Neue Subjektivität, in das Persönlich-Private der postmodernen Popliteratur.

Als nun vor wenigen Tagen Günter Grass‘ Gedicht „Was gesagt werden muss“ in der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht wurde, drängte sich die Frage auf, ob dieser Versuch der Einmischung in das politische Geschehen denn als Startsignal für eine neue Epoche der schon lange nicht mehr besonders innovativen deutschen Literatur zu werten sei? Weiterlesen…

[Filmkritik] Zorn der Titanen in 3D

April 7, 2012 Kultur No Comments

Ich muss zugeben, ich bin kein großer Fan von 3D Kinofilmen, weil ich zu den 12% aller Menschen gehöre, die an einer 3D Unverträglichkeit leiden, das heißt Kopfschmerzen bei Betrachten eines Streifens mit der 3. Dimension.

Trotzdem habe ich versucht dem immer noch tristen Wetter hier in Augsburg Stadt und Land zu entfliehen mithilfe des spannungsgeladenem Aktion-Abenteuerfilms Zorn der Titanen, der ein Nachfolger von Kampf der Titanen aus dem Jahre 2010 ist.
Ich muss zugeben, ich habe den ersten Teil vor gut 2 Jahren nicht gesehen, aber das erweißt sich kaum als Nachteil, denn dieser Film ist inhaltlich abgeschlossen, das heißt kaum Vorkenntnisse aus dem ersten Film sind notwendig.

Hier kurz der Handlungsverlauf, wer aber zu faul ist zum Lesen kann zu dem unten eingebundenen Trailer springen. Weiterlesen…