Home » Foto & Kunst » Recent Articles:

Die Beliebtesten, die Berühmtesten, die Besten – ACDC

800px-Madrid-acdc_24

ACDC Konzert in Madrid

ACDC ist eine australische Hard-Rock-Band, die am 31.12.1973 von den Brüdern Angus und Malcom Young gegründet wurde. Besetzt wird ACDC aktuell vom Sänger Brian Johnson, dem Lead-Gitarrist Angus Young, Malcom Young als Rhythmusgitarrist, Cliff Williams mit dem Bass und dem Schlagzeuger Phil Rudd.

Der Bandname entstand dadurch, dass die Schwester von Agnus und Malcom auf ihrer Nähmaschine den Aufdruck ACDC, was übersetzt Wechselstrom/Gleichstrom heißt, las und daraufhin vorschlug die Band so zu benennen.

Ihren größten Erfolg konnten sie mit ihrem Album Back in Black im Jahre 1980 verzeichnen, welches sie kurz nach dem Tod des ehemaligen Liedsängers Bon Scott herausbrachten. Dieses Album wurde insgesamt über 49 Millionen mal verkauft und gilt damit als das meistverkaufte Album einer Band in den USA. Wenn man alle verkauften ACDC-Alben zusammenzählt kommt man sogar auf über 200 Millionen Alben. Weiterlesen…

Die Alice&Merci-Weisheiten!

Juli 7, 2014 Foto & Kunst No Comments

Part 2:

 

Gerne könnt ihr dieses Bild auch als Postkarte ausdrucken. Das Hintergrundmotiv dazu findet

ihr auf unserem Artikel ‘Fantasy Hochzoll’.

u1

Von Alicia Engelsberger und Mercedes Pohl

Die Wahrheit über Londons Schrecken – Jack the Ripper schlägt wieder zu

Jack the Ripper (auf Deutsch: Jack der Aufschlitzer). Ein Name, der heute auf der ganzen Welt bekannt ist, Experten und Wissenschaftlern noch immer keine Ruhe lässt und Stoff für zahlreiche Kriminalromane und Filme bietet. Der Mann war einer der gerissensten und brutalsten Serienkiller weltweit, der im Londoner East End um das Jahr 1888 sein Unwesen trieb. Er war mit Sicherheit für die Morde an fünf Prostituierten verantwortlich, deren Leichen er mit beispielloser Grausamkeit verstümmelte. Die genaue Zahl der tatsächlichen Opfer konnte aber bis in die heutige Zeit nicht definiert werden. Einige meinen, es wären nicht mehr als vier oder fünf gewesen. Andere glauben, es hätten insgesamt 18 Morde stattgefunden, die auf sein Konto gingen. Er hat seine Opfer regelrecht abgeschlachtet, die allesamt die Gemeinsamkeit hatten, dass sie prostituierte Frauen waren, die auf den nächtlichen Straßen des East End ihrem Geschäft nachgingen. Sie alle waren Personen, die in finstere Straßen oder Gassen gelockt wurden, um dort dann hinterhältig erstochen zu werden. Es ist unwahrscheinlich, dass es für diese Taten ein Motiv gab.

Doch wer war nun Jack the Ripper? Diese Frage ist bis heute ungeklärt und immer noch arbeiten Wissenschaftler und Psychologen unermüdlich an einem Täterprofil für diesen Mörder.

p1 Weiterlesen…

Die Alice&Merci-Weisheiten!

Part 1:

Gerne könnt ihr dieses Bild auch als Postkarte ausdrucken. Das Hintergrundmotiv dazu findet

ihr auf unserem Artikel ‘Fantasy Hochzoll’.

 

b1

Von Alicia Engelsberger und Mercedes Pohl

 

Fantasy-Hochzoll

Um unsere Seite abwechslungsreich zu gestalten, haben wir folgende Idee umgesetzt: Postkarten für Hochzoll mit einigen lustigen Zusätzen. Hier könnt ihr euch die Bilder ansehen, sie ausdrucken und verschicken. Diese Motive bringen euch sicherlich etwas Abwechslung von den herkömmlichen Postkarten.

 

Einfach auf das Bild klicken!

Drachen

Alicia Engelsberger & Mercedes Pohl

Japans Schattenkrieger – Die Ninja

April 16, 2014 Foto & Kunst, Kultur No Comments

Japans Schattenkrieger – Die Ninja

 

 

Ninja, eine der gefährlichsten Spezialeinheiten Ostasiens, sind heute in aller Welt bekannt. Als Actionhelden in der modernen Popkultur sind sie längst zum Mythos geworden. In zahlreichen Filmen und Comics werden den geheimnisvollen Kriegern stets übermenschliche Kräfte angerechnet, mit denen sie dann in epischen Kämpfen gegen ihre Feinde antreten. In „Naruto“ zum Beispiel können die Ninjas sogar die Elemente beherrschen und nutzen eine Art Magie, um ihre Feinde zu täuschen.

 

 

J1               J2

Weiterlesen…

Circus Krone – Ein Beispiel für artgerechte Tierhaltung?

10. November 2013: Der große Circus Krone aus München steht auf dem Plärrergelände. In wenigen Minuten wird die letzte Vorstellung hier in Augsburg beginnen. Unsere Reporterin Luzia (12) ist für uns direkt vor Ort und gibt uns einen kleinen Einblick in eine faszinierende Welt der Clownerie, Tierdressur und Artistik:

Abbildung 1

Abbildung 1: Elefanten mit Reiterinnen

Atemberaubende Stille herrscht in der größten rollenden Zirkusstadt Europas, die seit dem 31. Oktober auf dem kleinen Exerzierplatz gastiert. „Zu Krones riesiger Zeltstadt gehören gegenwärtig fast 400 Menschen, 200 Tiere, mehr als 330 Wohn-, Pack- und Gerätewagen und ein Spielzelt für 4000 Personen.“(1) Circus Krone besitzt sogar eine eigene Feuerwehr, sowie ein Stromaggregat mit 1000 kW Leistung, eine KFZ-Werkstätte und die einzige mobile Behindertentoilette der Welt. Über 50 Artisten aus verschiedenen Nationen begeistern das Publikum mit ihren Kunststücken, von denen wir ja nun einige zu sehen bekommen werden. Weiterlesen…

Es brennt wieder im Diesel!

März 10, 2013 Foto & Kunst No Comments

Oder besser: Er brennt wieder, der schuleigene Brennofen! Am 30. Januar 2013 konnte er – nach acht Jahren Stillstand – endlich wieder gestartet werden.

Nachdem verschiedenste Sachverständige die Situation im Brennraum bezüglich Brandschutzauflagen, Abluftregelung und Stromverbrauch untersucht hatten und alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden, lief der Brennofen sofort auf Hochtouren und zeigte, was er konnte:  Weiterlesen…

Lichtkunst

Im RDG wird demnächst die Ausstellung Lichtkunst zu sehen sein: Zwei zehnte Klassen haben zusammen mit der Kunstlehrerin Anke M. Lehmann mit unterschiedlichen Leuchtmitteln Lichtspuren erzeugt – und diese dann mit extremer Langzeitbelichtung fotografiert.

Die hier zu sehende Galerie soll nur einen kleinen Vorgeschmack auf die Fülle von Werken geben, die dabei entstanden ist. Weitere Serien von Originaldrucken dieser Lichtkunst können demnächst zwischen Lehrerzimmer und Mensa betrachtet werden.

Ansehen lohnt sich! Ein genauer Termin folgt noch. Weiterlesen…

Wie wird man eigentlich Grafiker/in?

Die Grafik-Designerin Doreen F. hat für Dieselpartikel ein schönes neues Header-Banner entworfen (siehe oben!).

Die DP-Redaktion war nun sehr neugierig, wie denn der Beruf der/des Grafiker/in so schmeckt und welche Perspektiven er bietet. Folglich haben wir der Grafikerin einfach ein paar Fragen gestellt, die sie für uns netterweise ausführlich beantwortet hat:

DP: Wie viel Zeit hat Sie die Erstellung der Header-Grafik für Dieselpartikel ungefähr gekostet?

Doreen F.: Ganz genau kann ich die Arbeitszeit gar nicht angeben, da ja noch zahlreiche Korrekturen nötig waren. Ich würde 3-4 Stunden schätzen, von der Idee, über Umsetzung, Korrekturen und Datenerweiterung für Druck. Weiterlesen…