Home » Aktuelles »Welt » Currently Reading:

Können Tiere denken und fühlen?

Juli 17, 2022 Aktuelles, Welt No Comments

Können Tiere denken und fühlen? Manche Menschen sagen ja, andere nein. Doch was stimmt eigentlich! Viele Tiere sind sehr schlau und einfühlsam. Wusstet ihr, dass Ameisen sich im Spiegel erkennen oder dass Delphine sich beim Namen rufen? Doch dazu gleich mehr! 

 


Logisches und Abstraktes Denken 

Logisches Denken:  

Alle Tiere, die gute Sinne haben, können ihre Umwelt besser wahrnehmen (riechen, fühlen, sehen, schmecken). Ein kleiner Test: Man befüllt vor den Augen des Tieres eine Schachtel mit Futter, schüttelt sie und schaut, was passiert. Tiere, die logisch denken, wissen, dass in der Schachtel Futter ist. Hunde, Tauben und viele andere Tiere reagieren darauf und versuchen an das Futter zu kommen.  

Abstraktes Denken:  

Manche Tierarten machen bestimmte Dinge automatisch, wie zum Beispiel Küken. Das erste Lebewesen, das sie sehen, halten sie für ihre Mutter. Menschenaffen, Paviane, Elefanten, Delphine und Krähen wurden bis jetzt auf abstraktes Denken getestet. 

 Küken

 

Gefühle

Liebe:  

Manche Tiere haben eine besondere Bindung zu ihren Partnern. Manchmal hält die Liebe zwischen zwei Tieren ein ganzes Leben lang. Die Krähe ist zum Beispiel eines der wenigen Tiere, bei denen das so ist. Manche Väter verschwinden nach der Geburt ihres Kindes direkt wieder. Es ist nicht leicht, einen Tierpartner zu finden, der treu bleibt. 

Trauer:  

Ein Hund kann tiefe Trauer empfinden, wenn zum Beispiel sein Herrchen stirbt. So ist es auch bei Elefanten: Sie beerdigen ihre verstorbenen Artgenossen unter Buschwerk. Die meisten Tiere ignorieren ihre Toten. Es gibt aber auch viele Tierarten, die sich angewidert abwenden. 

 Elefant

 

Besonderheiten von Tieren 

Noch einmal zurück zu den Ameisen und Delphinen. Wie vorher erwähnt, können sich Ameisen im Spiegel erkennen und Delphine sich beim Namen rufen. Doch das ist noch längst nicht alles. Es gibt viele andere Tiere, die interessante Dinge können und tun. Ratten lachen gerne gemeinsam, Bienen finden von ihrem Bienenstock zu ihrem gewünschten Ort hin und wieder zurück. Mit Hilfe eines Schwänzeltanzes zeigen sie den anderen dann, wo dieser Ort ist. Die Jesusechsen rennen auf der Flucht vor Schlangen bis zehn Meter weit über das Wasser. Ganz schön interessant, oder?  

                                                                                                                             

Emily Hackbeil, 5d 

 

 

Bildrechte:

• Ameise: Wikimedia Commons

• Küken: ccnull.de

• Elefanten: PxHere

Comment on this Article: