Home » Diesel » Currently Reading:

Lernen für’s Abi: “Man muss sich trotzdem auch noch Zeit für sich selbst nehmen!”

April 30, 2013 Diesel No Comments

Die Dieselpartikel-Redaktion wollte einmal wissen, wie das mit dem Abitur-Stress eigentlich ist – und hat einfach einmal die Abiturientin Bianca C. gefragt:

Dieselpartikel: Seit wann lernst Du für das Abitur?

Bianca: Seit etwa einer Woche.

DP: Gibt es Prüfungen, auf die Du Dich freust? Und gibt es auch Fächer, vor denen Du ein bisschen Angst hast?

Bianca: Also “freuen” wäre übertrieben – aber ich nehme es relativ locker und versuche mir keinen allzu großen Stress zu machen. Trotzdem habe ich schon auch etwas Angst, vor allem vor Mathe.

DP: Hast Du Dir einen Lern-Plan für die verschiedenen Prüfungen gemacht?

Bianca: Ich habe es versucht – hat aber vom ersten Tag an nicht geklappt! Deshalb habe ich damit aufgehört und lerne einfach jeden Tag so viel es geht. Seit einer Woche lerne ich jetzt für Mathe zwischen drei und vier Stunden am Tag.

DP: Hast Du bestimmte Lernstrategien und Lerntricks?

Bianca: Eigentlich nicht.

DP: Wie fühlst Du Dich momentan? Wie stark ist der Druck? Bist Du nervös, bist Du optimistisch?

Bianca: Ich bin eigentlich schon sehr optimistisch … vielleicht aber auch ein bisschen nervös, weil diese Woche schon die erste Prüfung stattfindet: Die Englisch-Debatte. Die Zeit ist so schnell vergangen!

DP: Hast Du auch Strategien dafür, wie du mit dem Druck umgehst? Weißt Du, wie Du “mit Dir selbst umgehen musst”, um innerlich ruhig und positiv zu bleiben?

Bianca: Ja. Ich versuche es mit dem Lernen nicht zu übertreiben. Ich lerne zwar, bin aber der Meinung, dass man sich trotzdem noch Zeit für sich selbst nehmen muss und sich beispielsweise trotz des Lerndrucks mit Freunden treffen sollte, um einfach ein bisschen “abzuschalten” und neue Kraft zu tanken. Außerdem rede ich mir ein, dass die Abiturprüfung (zumindest in Mathe) leichter sein wird als unsere Klausuren in den beiden vorhergehenden Schuljahren. Dadurch bin ich sehr positiv gestimmt.

DP: Wie sehen Deine Pläne für die Wochen und Monate nach dem Abitur aus? Und wie sind Deine weiteren Zukunftspläne? Studium etc.?

Bianca: Ich fliege erst mal zu Freunden nach Spanien für einen Monat, danach mit meiner Familie nach Rumänien, wo ich meinen Führerschein machen werde … und der Rest ist noch relativ offen. Das werde ich dann alles eher spontan entscheiden. Ich möchte im Ausland studieren (Spanien oder Frankreich), wo die Uni aber bereits im September beginnt. Das wird also ein bisschen knapp – vor allem, weil ich für Spanien auch noch eine zusätzliche Prüfung ablegen müsste. Aber ich lasse das jetzt einfach mal auf mich zu kommen …

DP: Vielen Dank für das Interview, Bianca! Wir wünschen Dir und allen anderen Abiturientinnen und Abiturienten ganz viel Kraft, innere Ruhe – und natürlich Erfolg!

 

Bilderrechte: erworben bei stocklib.de

__

Comment on this Article: