Home » Diesel » Currently Reading:

Impressionen vom U-Ball

Februar 16, 2013 Diesel No Comments

Am 7. Februar – wieder einmal zu Fasching – fand der “U-Ball” statt. Der Abend war professionell organisiert: Von der einfachen Garderobe über viele Attraktionen und eine Cocktailbar bis hin zur primitiven Tanzfläche mit DJ gab es nichts, was man noch vermisst hätte. Eine Fotowand lud ein, sich mit Kostüm verewigen zu lassen. Weitere Attraktionen: Zwei von den Unterstufenschülern selbst organisierte Tombolen, der Verkauf von Armbändern, Dosenwerfen, Pokern, ein Tischtennis-in-Eierschachtel-Wurf-Spiel und ein “Wühlen-Fühlen”-Tisch.

Als “Alkoholanzeiger” diente eine Konstruktion, bei der eine Walnuss durch ein schiefes Rohr rollte und die mit einem Hammer zerschlagen werden musste, sobald sie unten aus dem Rohr herauskam. Aber: Es gab natürlich überhaupt keinen Alkohol auf der ganzen Fete! Und für den Fall der Fälle wäre der Schulsanitätsdienst allzeit bereit gewesen, Verletzte zu behandeln.

Nun zu den Köstlichkeiten: Die wiederum lassen sich aufspalten in Süßes und – nein, nicht Saures, ja richtig! Salziges. Ein wahrer Berg aus Pizzaschachteln stand am Ende des Abends hinter dem Pizza-Verkaufstisch: Die Nachfrage nach Pizza war so grandios, dass der Vorrat nicht ausreichte. Es musste noch einmal Nachschub geholt werden. Darüber hinaus wurden zahlreiche Nachos mit Dip ausgegeben, um die Ernährung der Besucher nicht allzu einseitig zu gestalten. Nicht fehlen durfte auch die Cocktailbar, die den Genuss von Schokofrüchten, Muffins, selbstgemachten Amerikanern und Kuchen abrundete.

Grandios auch die Tanzfläche mit Musik-Mix von DJ Kosrat: Der Andrang war so groß, dass der Platz für die Tanzenden kaum ausreichte. Der Mann an der Mucke und an der Super-Strobe wurde regelrecht angehimmelt von der vor Schwarzlicht nur so leuchtenden Menge. Das führte sogar soweit, dass die Schüler den charmanten jungen Mann am Plattenspieler nicht mehr gehen lassen wollten, als die Veranstaltung dem Ende zuging. Als es Kosrat mit dem Macarena Dance versucht hatte, lobte er das ganze Diesel mit den Worten: “Keiner tanzt Macarena so wie das Diesel!” Gut beschreiben konnte der Mann im Radio die Stimmung in der Schlussphase mit dem berühmten Satz: “Nein, ich will noch nicht geh’n, ich will noch ein bisschen tanzen…”. Nach der Danksagung an die SMV und die Lehrer vom RDG, die die Party möglich gemacht hatten, machte der DJ der ganzen Veranstaltung mit der Zugabe ‘Disco Pogo’ den endgültigen Garaus.

Samuel Menacher

 

Bildrechte: Lorenz Weidinger und Samuel Menacher

Comment on this Article: